GUD Hohenwarth - Gemeinschaft im Unteren Dorf

GUD-Vorsitzender tritt zurück

11.12.10 - Max Schlecht, der Vorsitzende der „Gemeinschaft im Unteren Dorf“, hat seinen Rücktritt zum 31. Dezember 2010 erklärt. Damit endet die „Ära Max Schlecht“ bei der Gemeinschaft nach 20 Jahren zum Jahresende. Schlecht informierte am Donnerstagabend alle Mitglieder der erweiterten GUD-Vorstandschaft über diesen Schritt.

Goaßstod-Kalender

Aufgrund der Nachfrage hat der GUD-Vorsitzende Max Schlecht den „Goaßstod-Kalender 2011“ nachdrucken lassen, die Druckwerke, auch schöne Weihnachtsgeschenke, sind nunmehr eingetroffen. Der Kalender mit interessanten Bildern aus „Alt-Hohenwarth“ ist zum Preis von 3,50 Euro bei Max Schlecht, Bahnhofstraße 27, Telefon 09946 / 241, erhältlich.
28.11.2010 - Trotz des eisigen Wind-Winterwetters war der 9. GUD-Christkindlmarkt ein voller Erfolg. Viele Besucher strömten am ersten Adventsonntag in das untere Dorf und ließen sich von der adventlichen Stimmung anstecken. Bürgermeister Xaver Gmach und der GUD-Vorsitzende Max Schlecht eröffneten die Traditionsveranstaltung.
Adventssterne

Adventssterne leuchten in der Goaßstod

Am kommenden Sonntag (erster Advent) ist der 9. GUD-Christkindlmarkt. Die „Goaßstod“ soll bei dieser Traditionsveranstaltung wieder leuchten. In dieser Woche wurden deshalb die von der GUD beschafften zwölf beleuchteten Sterne an den Straßenleuchten montiert (Bild). Hier waren Alfred Pritzl, Peter Rieger, Josef Steininger und Reinwald Köppl im Einsatz, denen der GUD-Vorsitzende Max Schlecht dankte. Im Vorjahr hat die Gemeinschaft mit einem Kostenaufwand von 1500 Euro alle Sterne mit modernen und energiesparenden LED-Leuchtkörpern (Birnen) ausgestattet. Die neuen Leuchtkörper verbrauchen nur 0,4 Watt pro Birne (E 27). Die herkömmlichen Birnen wurden der Gemeinde kostenlos gestiftet.

Am Dorfplatz beim Nepomuk-Brunnen wird wieder ein Christbaum aufgestellt. Max Schlecht dankte der Familie Edi und Hilde Dachs, Hudlacherstraße, die heuer den Baum gestiftet hat.

Vorstellung des Goaßstod-Kalenders 2011

19.11.2010 - Der "Goaßstod-Kalender 2011" sorgte bei der Jahreshauptversammlung mit Kameradschaftsabend der "Gemeinschaft im Unteren Dorf" für Furore. Das Druckwerk ist professionell aufgemacht und ein idealer Begleiter für die nächsten zwölf Monate und zudem ein schönes und preiswertes Weihnachtsgeschenk.

Nach den Erfolgen der letzten Jahre wurde diesmal mit der gleichen Auflagestärke gearbeitet. Auch heuer ist das große Thema Bilder aus "Alt-Hohenwarth". Die Titelseite zeigt wie schon in den Vorjahren bewährt, die erste Darstellung von Hohenwarth aus dem Jahre 1844.

Somit sind die zwölf Monate mit alten Bildern attraktiv in Szene gesetzt. Der "Goaßstod-Kalender 2011", der nur beim GUD-Christkindlmarkt am kommenden Sonntag (erster Advent) erhältlich ist, wird zum Selbstkostenpreis von 3,50 Euro angeboten.

GUD-Vorsitzender Max Schlecht dankte seiner Tochter Verena, die heuer wieder für die professionelle Gestaltung des Kalenders zuständig war. Hier gab es kräftigen Applaus der anwesenden Mitglieder.

Infos/Vorbestellungen beim GUD-Vorsitzenden Max Schlecht, Telefon (09946) 241.
19.11.2010 - Bei der Jahreshauptversammlung der "Gemeinschaft im Unteren Dorf e.V." wurden die von der GUD-Vorstandschaft vorgeschlagenen "Jahresprojekte 2010/11 und 2012" abgesegnet. Die Gesamtkosten für beide Investitionen belaufen sich auf rund 6000 Euro. Der 9. GUD-Christkindlmarkt am kommenden Sonntag wurde vorbereitet, hier wartet wieder ein ansprechendes Rahmenprogramm auf die Besucher. Ein harmonisch verlaufener Kameradschaftsabend schloss sich an.
29.10.2010 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat zwei weitere „Projekte" auf den Weg gebracht. Jahresversammlung mit Kameradschaftsabend wurde für Freitag, 19. November terminiert. Der traditionelle „GUD-Christkindlmarkt" beginnt heuer am 28. November (erster Adventsonntag) erst um 15 Uhr.
Goaßstodfest
13.06.2010 - Das 14. Goaßstod-Fest war ein Bombenerfolg, die Bahnhofstraße glich am Sonntag einer Feiermeile. Nach der witterungsbedingen und wegen des Sportlerfestes vierzehntägigen Verschiebung hatte die GUD Glück mit dem Wetter. Der Erlös aus dieser Veranstaltung fließt wieder voll in die Dorfverschönerung.

Vorschau: Goaßstod-Fest 2010

Am Sonntag, 13. Juni, steigt das 14. Goaßstod-Fest der „Gemeinschaft im Unteren Dorf". Die Kinderherzen werden in der „Spielestraße" höher schlagen, hier ist alles kostenlos. Die Betreuung liegt wiederum in den bewährten Händen der Familie Pritzl (Silveit).

Es gibt wiederum eine große Verlosung bei einem Lospreis von 50 Cent. Die Hauptpreise sind: Navi-Gerät, Digital-Kamera und eine Fußball-WM-Überraschung. Alle Ferien- und Campinggäste sowie die Gesamtbevölkerung und Vereine sind eingeladen. Für das leibliche Wohl der zahlreich erwarteten Gäste, Mittag- und Abendessen, sowie Kaffee und Kuchen, sorgen die GUD-Mitglieder. Der Erlös geht voll in die Dorfverschönerung. Hier wird wiederum ein „Projekt 2010" auf den Weg gebracht.
23.05.10 - Das 14. Goaßstod-Fest steigt am kommenden Sonntag. Die Verantwortlichen der „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ haben ein ansprechendes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Am Pfingstsonntag war bei der Familie Schlecht Besprechung mit Aufgabenverteilung, anschließend Bierprobe.
2010 Maiandacht
16.05.2010 - Auch heuer organisierte die Gemeinschaft im Unteren Dorf wieder am Namenstag des Hl. Nepomuk eine Maiandacht. Viele Gläubige hatten sich bei der Statue des Brückenheiligen am Weißen Regen eingefunden.

Hohenwarther Kinderflohmarkt beim Goaßstod-Fest

Im Rahmen des diesjährigen 14. Goaßstod-Festes der „Gemeinschaft im Unteren Dorf", das am
Sonntag, 30. Mai, in der Bahnhofstraße über die Bühne geht, gibt es den 12. „Hohenwarther Kinderflohmarkt". Die kleinen „Standlbesitzer" brauchen keine Standgebühr zahlen. Anmeldung/Info beim GUD-Vorsitzenden Max Schlecht, Telefon 09946 / 241.
Maibaumaufstellen 2010
30.04.10 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ stellte traditionell bereits am Freitag ihren Maibaum auf. Der Baum, den im Vorjahr Franz Müller aus Lohberg stiftete, wurde nachmittags von Alfred Pritzl und Peter Rieger hergerichtet, das Schmücken übernahmen die Mitgliederfrauen.

Emmausgang am Ostersonntag

04.04.2010 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ führte am Ostersonntag den traditionellen Emmausgang durch, der heuer nach Simpering führte. GUD-Vorsitzender Max Schlecht konnte beim Nepomuk-Brunnen am Dorfplatz 20 Mitglieder begrüßen. Nach dem Spaziergang nach Simpering war im Gutshof Schmidt Einkehr zum Kaffeetrinken.

Max Schlecht dankte allen für die Teilnahme und wies auf die nächsten Aktivitäten der GUD hin. Am kommenden Samstag wird wiederum eine „Rama-dama-Aktion“ durchgeführt, gesäubert wird der Bereich zwischen Regenfluss und Bahnlinie. Treff ist um 8 Uhr beim „Nepomuk“. Bereits am 30. April ist Maibaum-Aufstellen beim „Nepomuk“, anschließend „Feier in den Mai“. Am 16. Mai, dem Namenstag des hl.Nepomuk, ist bei der Statue an der Regenbrücke eine Maiandacht, die selber gestaltet wird. Wegen des Gründungsfestes des Sportvereins ist das 14. Goaßstod-Fest heuer bereits am 30. Mai (Ausweichtermin 13. Juni)
Osterbrunnen 2010
21.03.2010 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ führte am Sonntag im Cafe „Am Hang“ (Schmuderer) eine Sitzung der erweiterten Vorstandschaft durch. Hierbei wurde das Jahresprogramm 2010 festgelegt. Die GUD will beim jährlichen „Projekt 2010“ wieder eine Straßenleuchte beschaffen und der Gemeinde stiften.