GUD Hohenwarth - Gemeinschaft im Unteren Dorf

Fotobuch vom Engelsweg



Bitte oben rechts auf "Vollbild" klicken für größere Ansicht.
01.12.2013 - Auf einem großen Pferdeschlitten ist am Sonntag der Hl. Nikolaus mit seinem Krampus in den Christkindlmarkt der Gemeinschaft im Unteren Dorf eingezogen. Empfangen wurde der Gottesmann von den Kindern des Kindergartens St. Johannes, die sich schon alle um den Christbaum versammelt hatten und von Vorsitzendem Peter Rieger, der bei seiner Begrüßung auch Bürgermeister Xaver Gmach mit Ehefrau Marianne, Pfarrer Franz Weber und Kindergartenleiterin Ingrid Müllerunter den zahlreichen Besuchern willkommen heißen konnte.
Dezember 2013 - Gibt es Engel wirklich und haben alle Engel Flügel? Diese Frage können sich seit gestern die Besucher des „Engelweges“ im Unteren Dorf stellen. An vierundzwanzig Häusern, Balkonen, Gartenzäunen, Holzschuppen und in Vorgärten sind wunderschöne Engel, gemalt auf Blechtafeln, zu bewundern. Eine schöne Dekorationsidee für die Adventszeit und Weihnachtszeit, oder steckt doch etwas mehr dahinter?
Die Engel sind nach Hohenwarth geflogen und werden an die Mitglieder der GUD übergeben. Nachdem die Adventsfenster-Aktion im Vorigen Jahr bereits zum fünften Mal lief, wollte man heuer wieder etwas Neues machen, so Vorsitzender Peter Rieger. Man wurde auf die Aktion der Künstlerin Dorothea Stuffer aus Viechtach aufmerksam, die in Kollnburg zusammen mit Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann einen etwas anderen Adventskalender gestaltet hatte. Sie bemalte an die dreißig größere und kleinere Blechtafeln mit Engeln und Heiligen, Pfarrer Kittelmann verfasste die religiösen Texte dazu.
23.11.2013 - Im Gasthaus Mühlbauer in Thening fand am Samstag die Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft im Unteren Dorf (GUD), verbunden mit einem Kameradschaftsabend statt. Vorsitzender Peter Rieger konnte sich über viele teilnehmende Mitglieder freuen.
November 2013 - Auch dieses Jahr wird es in Hohenwarth einen Weihnachtsmarkt geben. Beim Dorfstammtisch im Cafe am Hang sprachen sich die Mitglieder der Gemeinschaft im Unteren Dorf (GUD) dafür aus, die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung auch heuer wieder am 1. Adventssonntag (1. Dezember) zu organisieren. Zurzeit sind die männlichen Mitglieder damit beschäftigt zwei neue Christkindlmarktbuden zu bauen. Unter der fachkundigen Anleitung von Bürgermeister und Zimmerermeister Xaver Gmach, der die Aktionen der GUD tatkräftig unterstützt, entstehen die neuen schmucken Verkaufshäuschen, die sich gut in den Markt einpassen werden. Die Planung und die Berechnung des Materialeinsatzes lagen in den Händen des stellvertretenden Vorsitzenden Franz Fischer.
In Viechtach wurden die Engel bei der Künstlerin Dorothea Stuffer abgeholt. Der evangelische Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann hat die Impulse dazu verfasst. Er war auch anwesend
03.10.2013 - Jährlich am 3. Oktober machen die Mitglieder der Gemeinschaft im Unteren Dorf eine Fußwallfahrt zur St. Ulrichskirche auf dem Haidstein. Unterwegs schließen sich regelmäßig Gleichgesinnte, Freunde und Bekannte der Gruppe an. Bereits um 8 Uhr brach die Gruppe, voran Vorsitzender Peter Rieger mit dem Wallfahrerkreuz, bei der Nepomukstatue an der Regenbrücke auf.
08.08.2013 - „Ferien dahoam“, das Ferienprogramm der Gemeinde Hohenwarth entwickelt sich zum Renner. Auch bei der Eselwanderung, die von der Gemeinschaft im Unteren Dorf organisiert wurde, war die Beteiligung wieder überragend. Über Zwanzig Kinder, teilweise begleitet von ihren Eltern, trafen sich am Bahnhof in Hohenwarth, um mit dem Zug nach Grafenwiesen zu fahren und dann anschließend eine kleine Wanderung bis zur Eselranch „Herr von Muck“, von Heike Dannerbeck, nach Zittenhof zu wandern.
Juni 2013 - Nürnberg, die Stadt der Meistersinger, der Bratwürste, der Lebkuchen und des Christkindlmarkts war am Sonntag Ziel des diesjährigen Ausfluges der Gemeinschaft im Unteren Dorf. Bereits frühmorgens machte sich die Reisegruppe mit einem großen Reisebus der Firma Perlinger auf nach Franken.
Mai 2013 - Der Namenstag des Hl. Nepomuk war wieder Anlass für eine Maiandacht, die von der Gemeinschaft im Unteren Dorf organisiert und gestaltet wurde. Um die Nepomukstatue an der Regenbrücke versammelten sich so viele Teilnehmer wie noch nie, um an der gemeinsamen Andacht zu Ehren der Schutzfrau Bayerns und des Hl. Nepomuk teilzunehmen.
Maibaum Walter

Maibaum im Unteren Dorf

Mai 2013 - Den kleinsten Maibaum im Dorf und sicherlich in der weiteren Umgebung hat Walter Kreisel aus der Unteren Dorfstraße vor seinem Wohnhaus aufgestellt. Kreisel, der nach dem Krieg als kleiner Junge mit seiner Mutter nach Hohenwarth gekommen war, weil sie aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden, fand später im fernen Rheinland Heimat und Arbeitsstätte. Nach seiner Pensionierung zog es ihn wieder nach Hohenwarth. Bald ergab sich für ihn die Gelegenheit, sein jetziges Domizil, zu erwerben. Seither lebt er im Unteren Dorf und ist dort schnell einer der Einheimischen geworden. Seine besondere Leidenschaft ist das Sammeln alter Werkzeuge, Bilder und Haushaltsgegenstände. Einfach alles was irgendwie historisch ist. Auf dem Dach seines Hauses hat er nach alter Manier einen Glockenturm erstellen lassen. Seit vielen Jahren hört man nun im Unteren Dorf sonntags um zwölf Uhr das Glockenläuten von Walter Kreisel. Zum Maibaum aufstellen waren natürlich auch seine Freunde als Unterstützung gekommen und zur anschließenden Gemütlichen Runde in Walters Garten.
Ostern
01.04.2013 - Der Emmausgang am Ostermontag wird bei der Gemeinschaft im Unteren Dorf schon seit deren Bestehen gepflegt. Auch heuer hieß es trotz der eher kühlen Witterung „wir gehen emmaus“.
Ostern
März 2013 - Der Nepomukbrunnen im Unteren Dorf steht das ganze Jahr über im Blickpunkt. In der Zeit vor Ostern wird er von den Dorfbewohnern festlich geschmückt und erhält eine Krone aus Girlanden und farbigen Ostereiern.
16.02.2013 - Im Cafe am Hang trafen sich die Mitglieder der Gemeinschaft im Unteren Dorf
zum Dorfstammtisch. Vorsitzender Peter Rieger freute sich über den sehr zahlreichen Besuch.
Er berichtete von der Winterwanderung nach Thening.

Winderwanderung nach Thening

Am 20. Januar machten die Mitglieder und Freunde der Gemeinschaft im Unteren Dorf eine Winterwanderung mit anschließender Einkehr nach Thening. Abmarsch war um 15.30 Uhr beim Nepomuk-Brunnen. Vorsitzender Peter Rieger hatte Fackeln besorgt, da die Rückkehr erst bei Dunkelheit war. Diejenigen, die nicht so gut zu Fuß waren, hatten Fahrgemeinschaften gebildet. Fünfundzwanzig Teilnehmer ließen sich ein vorzügliches Brotzeitbüffet schmecken.

2013 Windwerwanderung nach Thening