GUD Hohenwarth - Gemeinschaft im Unteren Dorf

Nachfolgend finden Sie die Berichte von 2008

Kirche unterwegs 08 1
Ein besonderes Erlebnis hatten am zweiten Weihnachtsfeiertag an die 150 Campinggäste und Einheimische. Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ war Gastgeber für die „Kirche unterwegs“, die ihren Weihnachtsgottesdienst beim Nepomuk-Brunnen der GUD am Dorfplatz im unteren Dorf feierte. GUD-Mitglieder sorgten danach für das leibliche Wohl der vielen Gäste.
Adventskalender Drehorgelspieler

Drehorgelspieler bei Fenster-Öffnung

21.12.08 - Schönes Ambiente bei der „Türchen-/Fenster-Öffnung“ des „Adventkalenders im Unteren Dorf“ der „Gemeinschaft im Unteren Dorf“. Drehorgelspieler Max Altmann aus Lederdorn umrahmte am Sonntag in Anwesenheit von 60 Personen überraschend musikalisch die „Türchen-Öffnung“ von Edith Brandl.

GUD-Vorsitzender Max Schlecht dankte für den hervorragenden Besuch, ebenso Edith Brandl mit Kindern fürs Mitmachen beim Adventskalender und Bewirtung. Schlecht wies auf den Winteranfang (21. Dezember) hin mit dem kürzesten Tag und der längsten Nacht.

Max Altmann spielte auf seinem Leierkasten adventliche Weisen und vor dem Hause Brandl am Dorfplatz war eine anheimelnde Stimmung bei Glühwein, Punsch und Plätzchen.

Dann warteten alle auf das 21. Türchen, die Familie Brandl hatte eine schöne Winterlandschaft mit einem Holzbauernhaus im Mittelpunkt in das Fenster gezaubert. Viel Applaus gab es für das kleine Kunstwerk.

Noch lange standen alle Beteiligten bei einem „Ratsch“ zusammen.

Anschließend trafen sich die Kinder und Enkel von Edith Brandl in der Stube noch zu einem gemütlichen Beisammensein.
GUD-Kalender an BGM überreicht

Goaßstod-Kalender 2009 an Bürgermeister überreicht

15.12.08 - Der begehrte "Goaßstod-Kalender 2009" hat beim GUD-Christkindlmarkt für Furore gesorgt. Aufgrund der großen Nachfrage wurde ein Nachdruck arrangiert. In dieser Woche überreichten die drei Vorsitzenden der "Gemeinschaft im Unteren Dorf" an Bürgermeister Xaver Gmach den Kalender. Der Gemeindechef versprach, dass das Druckwerk in seinem Amtszimmer einen Platz finden wird.

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, kann den Kalender 2009 beim GUD-Vorsitzenden Max Schlecht, Telefon 09946 / 241, zum Stückpreis von 3,50 Euro, erwerben.
Adventskalender 08 BGM
15.12.08 - Bürgermeister Xaver Gmach überraschte am Montag die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" mit dem Besuch bei der "Türchen-Öffnung" des "Adventkalenders im Unteren Dorf". Am Montag öffneten Renate und Peter Rieger ihr Fenster (Nr. 15) und bekamen von den rund 30 Besuchern viel Applaus.
Eröffnung Adventskalender
01.12.08 - Am Montag wurde der „Adventkalender im Unteren Dorf", initiiert von der GUD, eröffnet. Das erste „Türchen" machten Helga und Heinz Schneck auf. GUD-Vorsitzender Max Schlecht konnte hierzu 30 „Goaßstodara" und Freunde begrüßen, gekommen war auch von der Gemeinde Tourist-Leiter Helmut Baumann. Max Schlecht dankte allen Familien, die bis zum 24. Dezember jeweils um 18 Uhr ihre Fenster präsentieren.
Christkindlmarkt 2008 4
30.11.08 - Rekordbesuch beim 7. Christkindlmarkt der „Gemeinschaft im Unteren Dorf". Hunderte von Besuchern strömten am ersten Adventsonntag in das untere Dorf und ließen sich von der adventlichen Stimmung anstecken. Bürgermeister Xaver Gmach und die drei GUD-Vorsitzenden eröffneten die Traditionsveranstaltung, Walter Kreisel läutete dazu das Glöcklein, das auf seinem Wohnhaus installiert ist.
GUD-Kalender Vorstellung
Der "Goaßstod-Kalender 2009" sorgte bei der Abschlussbesprechung für den GUD-Christkindlmarkt, der an diesem Sonntag (erster Advent) über die Bühne geht, für Furore. Das Druckwerk ist wieder professionell aufgemacht und ein idealer Begleiter für die nächsten zwölf Monate und zudem ein ideales Weihnachtsgeschenk.
Weihnachtssterne
22.11.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat am Samstag mit der Jahresversammlung ein erfolgreiches Vereinsjahr abgeschlossen. Das "Projekt 2008" (Investition) wurde abgewickelt und zugleich ein "Projekt 2009" auf den Weg gebracht. Der Christkindlmarkt am ersten Adventsonntag wurde vorbereitet, ebenso der "Adventkalender im Unteren Dorf", den Vorsitzender Max Schlecht als "größten Adventkalender Bayerns" bezeichnete.
Adventskalender 2008 PR-Aktion
17.11.08 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat alles angerichtet, damit der „Adventskalender im Unteren Dorf" wieder zu so einem großen Erfolg wie im Vorjahr wird. Auch Bürgermeister Xaver Gmach freut sich auf die „Serie im Dezember", dem Gemeindechef stellte die GUD die entsprechenden PR-Aktionen vor.

Die Vorstandschaft der GUD traf sich am Donnerstag bei der Familie Alfred Pritzl, hierbei wurde im Beisein von BGM Xaver Gmach der „Adventkalender im Unteren Dorf" vorbereitet. Den 23 beteiligten Familien wurden die Öffnungstage ihrer „Türchen" (geschmückte Fenster) zugeteilt. Sie wissen nunmehr, wann sie mit den Vorbereitungen beginnen müssen.
Übergabe Straßenleuchte
16.11.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat das "Projekt 2008" abgeschlossen. Am Samstag wurde Bürgermeister Xaver Gmach für die Gemeinde die von der GUD in Eigenregie errichtete und finananzierte Straßenleuchte offiziell übergeben. Der Standort der Leuchte ist der Abgang zum "Stangerlsteg".

GUD-Vorsitzender Max Schlecht blickte bei der Übergabe auf das "Projekt 2008" zurück und dankte der Familie Alfred Pritzl, Bahnhofstraße, die die Straßenleuchte auf ihrem Grundstück errichten ließ und Alfred Pritzl, Peter Rieger und Alois Brunner für die rasche Abwicklung der gesamten Arbeiten. Alles wurde in Eigenriege erledigt, insgesamt investierte die GUD hier 1.200 Euro, hier ist auch der Weihnachtsstern enthalten, der in der kommenden Adventszeit montiert wird.
Sternaufstellung Alfred Pritzl
Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat das "Projekt 2008" abgeschlossen und zugleich wieder ein "Projekt 2009" angestoßen. Höhepunkte sind im Dezember der 7. Christkindlmarkt am 30. November (1. Advent) und vom 1. bis 24. Dezember der wahrscheinlich "größte Advenkalender Bayerns". Die Jahresplanung für 2009 wurde erstellt.

Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" führte am Samstag im Cafe "Am Hang" (Schmuderer) eine Sitzung des erweiterten Vorstandes durch. Vorsitzender Max Schlecht konnte ein vollzähliges Gremium begrüßen.
Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf" führte am Freitag wieder eine Wanderwallfahrt zum Haidstein durch. Bei Dauerregen nahmen 25 Pilger den Vier-Stunden-Weg auf sich. Die GUD hatte die Wiederbelebung dieser Wallfahrt arrangiert.

Die Verantwortlichen der GUD hatten in der Chronik nachgeschlagen, dass bereits am 2. Juli 1657, also vor 350 Jahren, beim ersten Kirchweihfest auf dem Haidstein, auch Hohenwarther mit dabei waren. Letztmals wurde die Wallfahrt vor dem Ersten Weltkrieg durchgeführt. Das Fest des hl. Ulrich wurde auf dem Haidstein von „Althers her jährlich solemniter" begangen (Schreiben des Johann Albrecht Nothafft an die Regierung in Straubing am 28. Juli 1657).
18.09.08 - Das untere Dorf wird in der Advent-/Vorweihnachtszeit wieder leuchten, das "Projekt 2008" (Straßenleuchte mit Weihnachtsstern) der "Gemeinschaft im Unteren Dorf" soll Ende September umgesetzt werden. Die GUD hat im vierten Quartal wieder ein volles Programm, Höhepunkte sind der wahrscheinlich "größte Adventkalender Bayerns" und der GUD-Christkindlmarkt am ersten Adventsonntag.
13.08.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" wird auch im kommenden Jahr ein "Projekt 2009" auf den Weg bringen. Das "Projekt 2008", eine von der GUD finanzierte Straßenleuchte mit Weihnachtsstern, wird in Kürze abgewickelt. Der "Adventkalender im Unteren Dorf" (geschmückte Fenster) soll nach dem großartigen Erfolg im Vorjahr auch heuer wieder aufgelegt werden. Die „Termineplanung 2009" wurde festgelegt.

GUD zum Pfarrfest

16.06.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" beteiligt sich am Samstag, den 21.06.08, mit einer starken Abordnung am Pfarrfest (Sonnwendfeuer) des Pfarrgemeinderates, das auf der Schulwiese abgehalten wird. Treff in "GUD-T-Shirts" ist um 18.45 Uhr beim Nepomuk-Brunnen am Dorfplatz.
GUD Fest 2008 2
01.06.08 - Das 12. "Goaßstod-Fest" der "Gemeinschaft im Unteren Dorf", das erste Fest 2008 in der Gemeinde, hatte am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen wieder "Volksfestcharakter" und war ein voller Erfolg. Der Zauberer Waltini hatte einen starken Auftritt und begeisterte nicht nur Kinder, sondern auch die Erwachsenen. Der Spiele-Anhänger des Kreis-Jugendringes hatte in der Spielestraße "magnetische Wirkung". Der Erlös dieser Veranstaltung fließt wieder voll in die Dorfverschönerung.
Bierprobe 08
25.05.08 - Am Sonntagnachmittag war bei der Familie Max Schlecht Bierprobe für das das 12. Goaßstod-Fest, das am kommenden Sonntag steigt. Alle anwesenden 35 GUD-Mitglieder ließen sich als Helfer in die Pflicht nehmen.
Schild-Aufstellung

Werbetafeln zum Goaßstod-Fest

21.05.08 - Das traditionelle „Goaßstod-Fest" der „Gemeinschaft im Unteren Dorf", heuer die 12. Veranstaltung, rückt immer näher und geht am Sonntag, 1. Juni, wiederum in der Bahnhofstraße über die Bühne. Die Vereinsverantwortlichen der GUD haben wiederum ein umfangreiches und attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Höhepunkt ist nachmittags der Auftritt des Zauberers Waltini, für die Kinder wartet in der „Spielestraße" der Spiele-Anhänger des Kreisjugendringes.
Die GUD rührt die Werbetrommel für das diesjährige „Goaßstod-Fest" kräftig. In dieser Woche wurden unter der Regie des stellvertretenden Vorsitzenden Alfred Pritzl und Kassier Josef Pritzl erstmals Werbetafeln (Bild) an den Ortseingängen aufgestellt, die auf diese Traditionsveranstaltung hinweisen. GUD-Vorsitzender Max Schlecht dankte und wies darauf hin, dass der gesamte Erlös aus dem „Goaßstod-Fest" wiederum in die Dorfverschönerung fließt.
Maiandacht
16.05.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" führte am Freitag erstmals eine Maiandacht durch und zwar anläßlich des Namenstages des hl. Nepomuk (16. Mai). Insgesamt 45 "Goaßstodara und Freunde" versammelten sich bei der Statue des Brückenheiligen bei der Regenbrücke.
14.05.08 - Das 12. Goaßstod-Fest der Gemeinschaft im Unteren Dorf, die erste Festveranstaltung 2008 in der Großgemeinde Hohenwarth, wirft seine Schatten voraus. Die Vereinsverantwortlichen der GUD haben für Sonntag, 01. Juni, wieder ein sehr attraktives Programm auf die Beine gestellt. Attraktion ist heuer der Auftritt des Zauberers Waltini.
27.04.08 - Das 12. "Goaßstod-Fest" der GUD, die erste Festveranstaltung 2008 in der Großgemeinde Hohenwarth, soll auch heuer wieder ein Highlight werden. Im Rahmen einer Vorstandssitzung wurde die Festivität vorbereitet, die am Sonntag, 1. Juni, in der Bahnhofstraße unter dem Motto "Hier spielt die Musik" über die Bühne geht. Aus dem Erlös wird das "Projekt 2008" finanziert.
RamaDama
12.04.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" war am Samstag wieder beim "Rama-dama" im Einsatz, heuer bereits die sechste Aktion. Mit dabei waren diesmal 14 angehende Firmlinge im Rahmen eines Vorbereitungsprojektes.
Emmausgang 2008
23.03.08 - Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ führte am Ostermontag den Emmausgang durch, knapp 20 Mitglieder beteiligten sich an dieser Traditionsveranstaltung. Treff war beim „Nepomuk-Brunnen“ am Dorfplatz, wo GUD-Vorsitzender Max Schlecht begrüßte. Der Gang führte heuer nach Thening, anschließend war Einkehr im Gasthaus Alois Mühlbauer.
15.03.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat das "Projekt 2008" angestoßen. Die GUD wird im Bereich des Anwesens Alfred Pritzl, Bahnhofstraße, eine Straßenleuchte mit Weihnachtsstern finanzieren und macht somit das Dutzend der Sterne voll, die in der Vorweihnachtszeit im unteren Dorf leuchten. Das Jahresprogramm 2008 wurde erstellt, Höhepunkt ist am 1. Juni das 12. "Goaßstod-Fest".
Osterbrunnen 2008

Gestaltung des Osterbrunnens

09.03.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" hat wieder für einen Blickfang am Dorfplatz gesorgt. Unter der Regie des Brunnenwartes Josef Heitzer und der beiden stellvertretenden Vorsitzenden Peter Rieger und Alfred Pritzl wurde am Samstag aus dem "Nepomuk-Brunnen" ein "Osterbrunnen", der mit Girlanden und bunten Eiern geschmückt wurde, wahrlich ein Blickfang in der vorösterlichen Zeit. Die GUD-Funktionäre dankten nach der Aktion den Helferinnen und Helfern für die großartige Unterstützung.
17.02.08 - Die "Gemeinschaft im Unteren Dorf" führte am Samstag erstmals für den Bereich Hohenwarth einen Obstbaum-Schnittkurs durch, der mit 32 Teilnehmern ausgezeichnet besetzt war. Kreisfachberater Gerhard Altmann vom Landratsamt Cham war ein überzeugender Referent und zwar in Theorie und Praxis.